LESERBRIEFE

Einige allgemeine Informationen zum Thema Leserbrief

Leserbriefe sind ein wirksames Mittel der Öffentlichkeitsarbeit, dass auf keinen Fall unterschätzt werden sollte. Sie werden von vielen Menschen mit Interesse gelesen, weil hier Dinge oft kritischer angesprochen werden, als in Zeitungsartikeln sonst üblich. Allerdings ist es möglich, dass erst der zehnte eingereichte Leserbrief auch angenommen wird. In jedem Falle sollte man nicht verzagen, denn es kann auch sein, dass schon der erste oder zweite Brief erfolgreich ist – vor allem bei Regionalzeitungen.

Die Verfasser von Leserbriefen in Zeitungen und Zeitschriften sind oft mutiger in ihren Aussagen als die Journalisten, denn diese müssen keinen Verleger, keinen Chefredakteur, keine Lobby und keine Anzeigenkunden fürchten. Aus der Menge der eingegangenen Leserzuschriften werden in Leserbriefredaktionen Texte nach medienspezifischen Kriterien (Nachrichtenwert, Aktualität, Prominenz des Urhebers, Bearbeitungsaufwand etc.) für die massenmediale Weiterverarbeitung ausgewählt. Am Ende eines komplexen Selektions- und Redaktionsprozesses steht ggf. ein massenmedial publizierter Leserbrief. Folgend erhalten Sie eine Auswahl meiner eingereichten Leserbriefe.

1602, 2016

02.09.2002 – Schauspielhaus Zürich

Leserbrief Schauspielhaus

Was hat die Firma „Meier und Jäggi“ mit dem Schauspielhaus in Zürich gleichsam?