ÜBER MICH

Ich bin am 02. Januar 1959 in Kaltenbach TG, in der Nähe von Stein am Rhein, geboren. Zusammen mit meinem älteren Bruder durfte ich in dieser ländlichen und idyllischen Gegend aufwachsen und so eine unbeschwerte und fröhliche Kindheit verbringen. Meine Berufslehre führt mich 1975 nach Winterthur. Es war lange Zeit nur eine Liebe auf den zweiten Blick. Heute bin ich stolzer Bürger dieser wunderbaren Stadt und lebe mit meiner lieben Frau und unseren Kindern in einem ruhigen ländlichen Quartier. Meine lange Militärzeit hat mich in verschiedene Schweizer Regionen geführt und ich war jedes Mal fasziniert von der geografischen und kulturellen Vielfalt unseres Landes.

Nach meiner Schulzeit absolvierte ich ab Frühjahr 1975 bei der Fa. Sulzer AG in Winterthur eine 4-jährige Lehre als Grossapparateschlosser. Unmittelbar danach durfte ich dann die einjährige Monteuren-Schule in Angriff nehmen. Als Monteur im Sektor Gasturbinen und Reaktorbau hatte ich dann die einmalige Gelegenheit, während vieler Jahre auf den verschiedensten Grossbaustellen dieser Welt arbeiten zu dürfen.

Diese Zeit hat mich bis zum heutigen Tag nachhaltig geprägt, weil der Begriff „Heimat Schweiz“ für mich eine unauslöschliche Dimension erhalten hat. Der stetigen Ortsabwesenheit müde geworden, absolvierte ich dann 1984 die Polizeischule bei der Stadt Winterthur. Dabei durchlief ich verschiedenste Stationen. Ende 1997 wurde ich zum Schulleiter unserer Polizeischulen ernannt. Diese vielseitige und mich sehr oft fordernde Tätigkeit hat mir sehr viel gegeben. Es war schlicht und ergreifend „mein Job“. Ich habe bis heute nie eine Tätigkeit ausführen dürfen, die mich so tief befriedigt hat, weil der Umgang mit jungen Menschen einmalig, spannend und interessant ist.

Zugegeben, ich habe schon viel Gescheites und weniger Kluges gemacht in meinem Leben. Aber das Allerbeste was ich je gemacht habe war, als ich meine liebe, charmante, herzensgute und bildhübsche Frau geheiratet habe.

Meine Frau und meine drei Kinder (2 Knaben und 1 Mädchen) geben mir täglich viel Kraft und Energie und sorgen so für meinen inneren Frieden und Ausgleich. Meine Familie ist deshalb mein grösster Lebensinhalt und bestimmt auch ganz direkt mein politisches Handeln.

Wandern

Im Herbst 1998 trat ich der SVP der Stadt Winterthur bei. Im April 2002, bei meiner ersten Wahl in eine Legislativ-Behörde, wurde ich mit einem sehr guten Resultat in den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur gewählt. Im Mai 2002 erfolgte die Wahl in die Aufsichtskommission.

Im April 2003 wurde ich mit dem zweitbestem Resultat in den Kantonsrat des Standes Zürich gewählt. Mitte Mai 2003 erfolgte dann die Wahl in die Kommission für Justiz öffentlicher Sicherheit (KJS).

Im August 2005 wurde ich als Medienverantwortlicher in die Geschäftsleitung der SVP der Stadt Winterthur gewählt. Der Umgang mit den Medien ist stets ein nehmen und geben.

Am 12. Februar 2006 trat ich abermals zur Wahl in den Grossen Gemeinderat von Winterthur an. Vom 35. Listenplatz aus schaffte ich es bis auf den 8. Platz und sass somit wieder im Rat. Gleichzeitig durfte ich auch wieder in der Aufsichtskommission (AK) Einsitz nehmen.

Am 15. April 2007 wurde ich mit dem besten Resultat innerhalb der Stadt Winterthur glanzvoll mit 6346 Stimmen wieder in den Kantonsrat gewählt. Mit der Wiederwahl in den Kantonsrat durfte ich auch wieder in der Kommission für Justiz und Sicherheit Einsitz nehmen.

Im März 2008 wurde ich einstimmig zum neuen Sektionspräsidenten Winterthur-Seen gewählt. Diese Aufgabe macht mir bis heute riesigen Spass und bereitet mir sehr viel Freude. Nirgends fühle ich mich wohler als so nah am Puls unserer Bevölkerung.

Am 07. März 2010 stellte ich mich abermals zur Wiederwahl in den Grossen Gemeinderat von Winterthur. Mit 6670 Stimmen durfte ich dann wieder ein grandioses Wahlergebnis einfahren. Mit der Wahl in den Gemeinderat durfte ich auch wieder in meiner geschätzten Aufsichtskommission Einsitz nehmen.

Am 03. April 2011 wurde ich mit dem 3. besten Resultat innerhalb der Stadt Winterthur mit 6306 Stimmen wieder in den Kantonsrat gewählt. Nach 8 Jahren in der kantonsrätlichen Kommission für Justiz und Sicherheit (KJS) wechselt ich auf meinen persönlichen Wunsch hin in die Kommission für Staat und Gemeinden (STGK).

Am 13. April 2015 wurde ich abermals mit dem 3. besten Resultat innerhalb der Stadt Winterthur mit 6346 Stimmen in den Kantonsrat gewählt. Aufgrund einer fraktionsinternen Anfrage wechselte ich wieder in KJS, wo ich das Vizepräsidium dieser Kommission inne habe.