Leserbrief Tibet

Geschätzte Leserinnen und Leser. Sie werden sich vielleicht fragen, was die erschreckenden Vorkommnisse im Tibet und der staatlich abgesegnete Erdgas-Deal mit dem Iran gemeinsam haben. Meiner Meinung nach geht es bei beiden Vorkommnissen um die Frage, in wieweit wirtschaftliche Interessen über die jeweiligen Menschenrechte gestellt werden dürfen. Zugegeben, die Ereignisse in Lhasa beschäftigen uns weit mehr, weil aus der kleinen Kundgebung zum 49. Jahrestag des Aufstandes gegen die chinesische Armee vom 10. März 2008 in Lhasa ein wahrer Terrorakt gegen Geistliche und ihre Manifestanten losgetreten wurde.