Eröffnung Sicherheitsabteilung Triemlispital

Zur Zeit müssen alle verletzten oder kranken Personen, die sich in Sicherheits- oder in UHaft befinden, von zwei bis drei Polizistinnen oder Polizisten rund um die Uhr im USZ bewacht werden. Das ist für die Polizei arbeitsaufwändig, kostenintensiv und umständlich. Zur Zeit hat es in der Schweiz lediglich das Inselspital in Bern, welches eine solche Sicherheitsabteilung eingerichtet hat. Müssen im Kanton Zürich solche Straftäter oder angeklagte Personen, die sich in U-Haft befinden, für mehrere Tage hospitalisiert werden, so werden diese Menschen nach Bern ins Inselspital überführt.